Bandlkr.pub

Folge 3 - Juni 2007
DER BANDLKRAMER
Besser unterwegs mit dem Sommerticket PLUS!

Sommerzeit ist Ferienzeit. Und wer auch in diesem Jahr nicht darauf verzichten will, mobil zu sein, für den gibt
es wieder die Öffi-Tickets für die kleinen Geldbörsen.
Mit dem ÖBB-Sommerticket können alle Bahnen in ganz Österreich um 19 Euro benützt werden Das Sommer-
ticket PLUS beinhaltet neben allen Bahnen in Österreich auch alle Regionalbuslinien in Wien (ohne Wiener Li-
nien), Niederösterreich und dem Burgenland, und das um nur 29 Euro!
Für die Bahnbenützung ist die VORTEILScard <26 erforderlich. Die Tickets sind von 30. Juni bis einschließlich
8. September 2007 von Montag bis Freitag (Werktag) ab 08:00 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ohne
zeitliche Einschränkung gültig. Kaufen kann man sein Sommerticket bei Bahnhöfen und Lenkern auf Regional-
bussen. Zur Benützung berechtigt sind alle, die das 20. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Nicht vergessen:
In Wien gibt es für inländische Schüler bis 19 Jahre Freifahrt während der gesamten Ferien!
Nähe re Infos zu Tickets und Fahrplänen, aber auch zu den Schülerkarten für das nächste Jahr gibt es im Inter-
net unter www.vor.at oder www.vvnb.at.



Folge 3 - Juni 2007
DER BANDLKRAMER
VEREINSMEISTERSCHAFTEN 2007 am 22. 4. im Vereinshaus
Nach einem spannendem Wettkampf um den Titel der Vereinmeisterin siegte Bianca Hammerschmidt ganz knapp vor der amtierenden Vereinsmeisterin Christine Pitschko! - Christine war bisher bereits drei Mal Vereins-meisterin. Die Sieger der verschiedenen Altersklassen hießen: Melanie Trinko (Schüler 1), Elisabeth Neller (Schüler 2), Jennifer Brinnich (Jugend 1) und Bianca Hammerschmidt (Jugend 2) LANDESMEISTERSCHAFTEN im ROPE SKIPPING am 1. Mai in St. Pölten
Die Groß-Sieghartser freuten sich über viele gute Platzierungen!
Beinahe 60 niederösterreichische Rope Skipper gingen in St. Pölten an den Start
Der Sportunion Rope Skipping Verein ging mit 27 Springern und Springerinnen an den Start. - Und konnte sich über 3 mal Gold, 3 mal Silber und 4 mal Bronze in vier Altersklassen freuen. Laura Zotter, ein ganz flotter Hüpfer aus Schweinburg - Jahrgang 2000 - sie besucht noch den Kindergarten in Japons - wurde in der Altersklasse Kinder III (bis Jahrgang 1998) vor Lisa Schiefer und Lisa Bruckner (beide RS Groß-Siegharts) Landesmeisterin. In der Altersklasse Kinder 2 sprang Lara Bauer (RS Groß-Siegharts) auf den zweiten und Justine Fleischmann (RS Groß-Siegharts) auf den dritten Platz. Es siegte Ulrike Lackner aus Gänserndorf. In der Altersklasse Kinder 1 konnte Bianca Hammerschmidt ihre Leistung von den Vereinsmeister-schaften noch topen und wurde damit in dieser Altersklasse Landesmeisterin. Mit 38 Double Unders und 39 Speed Steps in 15 sec sprang sie außerdem Tagesbestleistung. Den dritten Platz in dieser Al-tersklasse - hinter Laura Göttfert aus Gänserndorf - belegte Bettina Schmid (RS Groß-Siegharts). Auch bei der Jugend gab es ein sehr erfreuliches Ergebnis. Landesmeisterin in dieser Altersklasse wurde (wie auch vor 2 Jahren) Judith Hurt vor Christine Pitschko und Yvonne Hirtl (alle RS Groß-Siegharts) . Alle Ergebnisse findet man auf der Homepage des Sportunion Rope Skipping Verein Groß-Siegharts - www.ropeskipping.at.tf Und nun noch eine Ankündigung: Auch im Sommer wird in Groß-Siegharts fleißig trainiert! Sehr spannend wurde es auch am 16. Juni, an diesem Tag
fand in Gänserndorf das Austrian Masters (Einzelbewerb)
im Rope Skipping statt. 7 Springerinnen - Melanie Trinko,
Lisa Bruckner, Elisabeth Neller, Jennifer Brinnich, Alina
Bittermann, Dunja Zotter und Bianca Hammerschmidt wer-
den dort an den Start gehen. Die Mädchen haben sich auf
diesen Bewerb gut vorbereitet - genauere Ergebnisse lagen
zum Redaktionsschluss noch nicht vor.



Folge 3 - Juni 2007
DER BANDLKRAMER
Tag der offenen Tür
im
Kaiser Franz Josef-Museum
in Wienings 15.
am 23. Juni 2007
von 14.00 bis 19.00 Uhr und
am 24. Juni 2007
von 9.00 bis 19.00 Uhr
Der Zubau des Museums wird am 23. Juni 2007 um
14.00 Uhr von Hrn. Pfarrer Mag. Salega Leszek eingeweiht.
Für Cafe, Kuchen und Desserts ist gesorgt. Auf Ihr Kommen freut sich Evelyn und Fritz Jares Folge 3 - Juni 2007
DER BANDLKRAMER
Folge 3 - Juni 2007
DER BANDLKRAMER
SPRECHTAGE 3. Quartal 2007
PVA der Arbeiter u. Angestellten
Kammer für Arbeiter und Angestellte, Kammer für Arbeiter und Angestellte, Thayastraße 5, 3830 Waidhofen/Thaya Thayastraße 5, 3830 Waidhofen/Thaya Termine: jeden Donnerstag
jeweils 12.30 bis 15.30 Uhr 10. u. 24. Juli/ 14. u. 28. Aug./ 11. u. 25. Sept. jeweils von 09.00 bis 10.30 Uhr SVA der Bauern
Sprechtag Ortsgruppe
Bezirksbauernkammer, Raiffeisenpromenade 2, 3830 Waidhofen/Th. Groß-Siegharts
Stadtamt Groß-Siegharts, Schloßplatz 1 02., 09., 16., 23., 30. Juli / 13., 27. August / 03., 10., 17., 24. Sept. 05. Juli / 02. August / 06. September jeweils 8.30-12.00 und 13.00-15.00 Uhr jeweils von 09.00 bis 11.00 Uhr Gerichtstag in Arbeits- und SozialrechtssachenBezirksgericht Gmünd
Termin: an jedem ersten und dritten Dienstag im Monat in der Zeit von 09.00 - 11.00 Uhr.
NÖ Gebietskrankenkasse Zahlstelle Waidhofen/Thaya, Vitiser Straße 12
Termin: Montag - Freitag von 7.30 - 14.30 Uhr und Freitag von 7.30 - 12.00 Uhr
BÜRGERSERVICE VOR ORT ! Amtstag des Bezirksgerichtes Waidhofen a.d. Thaya
Jeden Dienstag, 13.30 bis 15.30 Uhr, Gemeinderatssitzungssaal im Schloß.

Notar Mag. Johannes Ullreich
Jeden Mittwoch, 9.00 bis 11.00 Uhr, Gemeinderatssitzungssaal im Schloß.
Sprechtage der Arbeiterkammer Waidhofen a.d. Thaya
Beratung in allen arbeitsrechtlichen und sozialrechtlichen Fragen.
Termine: 11. u. 25. Juli, 08. u. 22. August, 12. u. 26. September, 10.30 bis 11.30 Uhr, im Stadtamt.

Rechtsanwalt Mag. Wolfgang Mayrhofer
Jeden Dienstag, 13.30 bis 17.00 Uhr, Sparkasse 1. Stock.
EventuelleTerminvereinbarung unter Tel.: 02842/52005-0

Steuerberater Dr. Harald Machacek
Jeden Montag, 13.30 bis 17.00 Uhr, Sparkasse 1. Stock.
Nach telefonischer Vereinbarung (02249/3620)

Röm.-kath. Kirchenbeitragsstelle
Jeden 2. Montag im Monat, 8-12 Uhr, Pfarramt Groß-Siegharts.
Jeden 1. Mittwoch im Monat 14.00 bis 15.00 Uhr, Termine: 4.7. / 1.8. / 5.9.2007 Sprechtag von Vbgm. Hans Widlroither im Gemeinderatssitzungssaal
Kostenlose Informationen, Bereitstel ung von Förderanträgen etc. zu Themen: perförderung, Wohnzuschuss, Alleinverdiener/Alleinerzieherabsetzbetrag, Althaussanierung, Wohnbauförderung usw. Telefonische Informationen unter der neuen Handynummer: 0664/5063080!
Folge 3 - Juni 2007
DER BANDLKRAMER
Personen - Transporte
Sie rufen an - wir fahren Bis zu 8 Personen haben Platz ! Garten- und Hausservice
zum Beispiel: Rasenmähen; Heckenschneiden; Dachrinnen räumen; Laubrechen; alle Arbeiten die ein Hausmeister verrichtet; betreuen ihres Hauses/Garten, wenn Sie im Urlaub oder krank sind. Bei sonstigen Arbeiten - rufen Sie einfach an ! Maria Dalinger, Mietwagen/Hausservice 3800 Göpfritz/Wild, Hauptstraße 35a Telefon: 02825 8348 od. 0699 104 440 34 od. 0699 106 276 05


Folge 3 - Juni 2007
DER BANDLKRAMER
Straßen, Gassen, Plätze, Denkmäler und Menschen von Groß-Siegharts
(Serie von Vizebürgermeister Hans Widlroither) Vor 280 Jahren wurde die Stadtpfarrkirche baulich fertig gestellt
Der Zeitraum zwischen dem spä-
Der Grundriss des neuen, im Ge- ten 17. und dem Beginn des 18. gensatz zur alten Kirche weitaus Jahrhunderts markiert die erste größer geplanten, Gotteshauses große Blütezeit des europäischen zeigt einen kreuzförmigen Zentral- Handels. Diese Entwicklung bau mit kurzen abgeschrägten brachte einen neuen Typus des Querarmen und Nebenräumen. Kaufmanns hervor: den aggressi- Beeindruckend ist dabei die große ven, risikofreudigen und selbstbe- Raumwirkung, die noch durch die wussten Unternehmer, der alles auffallend hoch angelegte Orgel- daransetzte, sich vom erwarteten empore verstärkt wird. großen Profit ein Stück zu si- Aufgrund der Aufzeichnungen von chern. Der im Jahr 1718 erfolgte Pfarrer Rudolf Schierer (1909- Friedensschluss mit der Türkei er- 2002) lässt die auf einem Dach- laubte nunmehr auch dem öster- balken erkennbare Jahreszahl reichischen Hof seine Handelsbe- darauf schließen, dass bereits strebungen nach dem Orient aus- 1724 der vom örtlichen Zimmer- zudehnen. Demzufolge erließ im meister Josef Berger angefertigte Mai 1719 Kaiser Karl VI. die Privi- Dachstuhl aufgesetzt werden legien zur Gründung der Orientali- konnte. Ein aus dieser Zeit stam- schen Handelskompanie. Das Un- mender Dachziegel mit Original- ternehmen war eine Aktiengesell- gravur ist noch heute im sakralen schaft und hatte seinen Sitz in Museum der Pfarrkirche zu be- Wien. Auf der Donau und in der sichtigen. Im selben Jahr fertigte Adria wurden per Schiff Rohstoffe der Eggenburger Uhrmacher Mat- herbeigeschafft und die Fertigwa- thias Josef Mayrhofer eine große, ren ins Ausland abgesetzt. Als weithin sichtbare Turmuhr mit Aktionär der Orientalischen Han- Stunden- und Viertelschlag an. delskompanie profitierte davon Mit der Herstellung der wertvol en auch der geschäftstüchtige Groß- Deckenfresken wurde der aus Sieghartser Gutsbesitzer Graf Jo- dass er nach den Plänen des be- Norditalien stammende Barock-hann Christoph Ferdinand von kannten Mailänder Architekten Do- maler Carlo Innocenzo Carlone, Mallenthein. Am 29.3.1723 heira- nato Felice d‘ Allio, allein auf seine ein Verwandter des Kirchenbau-tete der einundvierzigjährige Mal- Kosten, die neue Pfarrkirche errich- meisters Donato Felicio d‘ Allio, lenthein die um 23 Jahre jüngere ten wird. (Bild: Entwurf für die Fas- beauftragt. Die Innenwände wur-Grafentochter Maria Konstantia sade der Groß-Sieghartser Pfarrkir- den bis in Schulterhöhe mit Mar-Marsiki von Veterani. Der in die- che (1725), Brünn, Mährische Gale- morplatten ausgestattet und der ser Zeit noch sehr begüterte Graf rie, Sammlung Grimm Bd. IV, Nr. Rest, samt dem mächtigen Ge-und wohl auch der beträchtliche 176). Über Auftrag von Kaiser Karl simse, mit Kunstmarmor überzo-finanzielle Rückhalt des in diese VI. gilt der seit 1700 in Wien ansäs- gen. Graf Mallenthein gab für den Ehe miteingebrachten Vermögens sige Donato Felice d‘ Allio unter an- Kirchenbau 80.000 Gulden (das seiner Gattin veranlassten ihn nun deren auch als Schöpfer der baro- entspricht in etwa 8,7 Millionen zu vielen Großinvestitionen. cken Bauten von Stift Klosterneu- Euro) aus. Im Jahr 1727 war die Noch im selben Jahr ließ er die burg. Die in dieser Epoche entstan- Kirche grundsätzlich fertig, es alte Sankt Johannes-Kirche bis denen spektakulären Barockbauten fehlten allerdings noch die Ein-auf den Grund abtragen und den zeichnen sich durch eine fast rhyth- richtung, die Fenster und die Bau einer neuen Pfarrkirche pla- mische Beziehung aus, die jeweils Pflasterung. Durch die Verarmung nen. Die für dieses große Bauvor- zwischen den einzelnen Teilen des von Graf Mallenthein konnte des-haben erforderliche Bewilligung ganzen Komplexes herrscht. sen Werk leider nicht restlos voll-durch das bischöfliche Konsistori- Schloss Schönbrunn, Schloss Bel- endet werden. Vieles zur Aus-um wartete er dabei erst gar nicht vedere, die Stifte Melk, Altenburg, schmückung und Verschönerung ab. Am 23.9.1723 erhält der örtli- Herzogenburg, Seitenstetten usw., dieses barocken Prachtbaus folg-che Pfa rrvikar Sebastian Piberger sind imposante Zeugen der großar- te erst etappenweise in den kom-von Graf Mallenthein die Zusage, tigen Architektur jener Zeit. menden Jahrhunderten.


Folge 3 - Juni 2007
DER BANDLKRAMER
Ortsbildgestaltung auch im Internet
Eine Fülle von Bau- und Gestaltungs-Information und Beschreibungen
zahlreicher beispielhafter Neu- und Umbauten bietet die Homepage
von „NÖ gestalten".
„Näher zum Bürger, schneller zur Sache, so lautet unser Motto", erklär-
te LH Erwin Pröll zum Internet-Auftritt der von ihm initi erten Ortsbild-Abteilung. Denn top-aktuell sind beispiels-
weise die Angebote in der Bau-Recycling-Börse: was zu schade ist zum Wegwerfen, vom Schotter über Ziegel
bis hin zu Türen und Fenstern, kann hier einen neuen Eigentümer finden, und das sogar kostenlos. Auch die üb-
rigen Service-Angebote von „NÖ gestalten" können hier eingesehen und bestellt werden.
Wie man Fehler beim Planen und Bauen vermeidet erfährt man in einem ausführlichen Service-Block, wo man
auch Downloads zu wichtigen Themen findet. Besonders breiter Raum ist der Vorstellung von interessanten Bau-
werken (Neubauten und auch Sanierungen) gewidmet. Es kommen ständig neue Beispiele hinzu und im Laufe
der Zeit entstand eine umfangreiche „Gestaltungsbibliothek".
Zu finden ist „NÖ gestalten" im Internet unter www.noe-gestalten.at
Information zu den Aktivitäten von „NÖ gestalten" (Bauberatung, kostenlose Seminare etc.) gibt es auch unter
02742/9005-15656.
Augen auf vor dem Grundstückskauf!
Noch bevor man ein Grundstück kauft, sollte man unbedingt einige wichtige Punkte klären, um nicht nachträglich
eine böse Überraschung zu erleben. Dies betrifft die Gestaltungsmöglichkeiten des künftigen Hauses genau so
wie eventuelle Wertminderungen oder negative Auswirkungen auf die Lebensqualität.
„NÖ gestalten", eine Einrichtung des Landes NÖ, hilft allen, die in NÖ neu bauen oder umbauen. Dort gibt es
Bauberatung, Seminare und Info-Materialien. Ein einfaches Hilfsmittel zum Thema Sonne kann man bei „NÖ
gestalten" kostenlos anfordern: den „Sonnengucker". Wenn man sich mit ihm auf das künftige Grundstück stellt,
kann man erkennen, ob Bäume oder Häuser im Winter Schatten auf die Fassade werfen werden.
Diese Punkte müssen Sie VOR dem Grundstückskauf beachten:
1.: Was sagt der Flächenwidmungsplan?
2.: Gibt es einen Bebauungsplan oder nicht? Was schreibt dieser vor bzw. wie darf ich bauen,
wenn es keinen gibt?
3.: Ist eine vernünftige Orientierung meines Hauses zur Sonne überhaupt möglich?
4.: Kann die Sonne auch im Winter ungehindert mein Haus bescheinen?
5.: Gibt es (vorhandene oder künftige) Störfaktoren in der Nähe (z. B. Verkehrslärm, Industriegebiete ,
Starkstromleitungen etc.)?
6.: Was sagt das Grundbuch über Belastungen und Servitute?

Nähere Info dazu erhalten Sie bei „NÖ gestalten"
unter 02742/9005–15656 oder www,noe-gestalten.at
Bauberatung des Landes NÖ
Eine Studie hat gezeigt, dass ein „Häuslbauer" 90% seiner Information von anderen „Häuslbauern bezieht. Bau-
und Planungsfehler bleiben daher unausrottbar. Dabei sollte man die teuerste Investition in seinem Leben doch
mit intensiverer Vorbereitung angehen als beispielsweise den Kauf eines Kühlschranks oder eines Autos.
Eine wertvol e und effiziente Hilfe für Bauherren stellt die objektive und firmenunabhängige Bauberatung von
„NÖ gestalten" dar. Der Berater kommt zu Ihnen und berät Sie in Gestaltungsfragen vor Ort. Da dies eine Servi-
ceeinrichtung des Landes ist, können Sie mit fachlich fundierter und kompetenter Beratung rechnen
(Kostenbeitrag: 20 Euro). Info: 02742/9005–15656 oder www.noe-gestalten.at



L E I T H Ä U S L
Gesellschaft m.b.H.


Straßenbau–Kanalbau–Pflasterungen

A-3800 GÖPFRITZ/WILD
HAUPTSTR. 72

Telefon 02825/8328-0
Telefax 02825/7296
e-mail goepfritz@leithaeusl.at
Ausführung aller Straßenbau- und Pflasterarbeiten Lieferung und Einbau von bituminösem Herstellung neuzeitlicher Straßenbeläge Der richtige Weg
zu besseren

Source: http://www.siegharts.at/gemeindeamt/html/Kulturbrief0307c.pdf

Microsoft word - examensarbete2

Köp av bostad i Spanien - en riskfylld affär? Cecilia Nykvist Institutionen för teknik och samhälle Fastighetsvetenskap Lunds Tekniska Högskola Lunds universitet The Departement of Technology and Society Real Estate Science Lund's Institute of Technology Lund University, Sweden Köp av bostad i Spanien – en riskfylld affär?

Microsoft word - fokale dystonie.doc

Fokale Dystonie bei einer 21jährigen Querflötistin – Diagnostik, Therapie & Verlauf E.J. Seidel, A. Fischer, E. Loosch, E. Altenmüller, E.Lange 1. Einleitung Unter fokalen Dystonien (wörtlich übersetzt: „auf bestimmte Muskelgruppen beschränkte Fehlanspannung") versteht man unwillkürliche, meist schmerzfreie muskuläre Verkrampfungen und Dyskoordinationen in umschriebenen